Drehscheibe des Garagenbetriebs

4. Dezember 2019 agvs-upsa.ch – Die Weiterbildung zum/zur Kundendienstberater/-in im Automobilgewerbe mit eidg. Fachausweis wird in der Westschweiz von einem neuen Partner angeboten. Erste Kurse starten bereits im Januar 2020 und die Anmeldungen laufen bereits.

kundendienstberater_artikel_3.jpg

jas. Als Bindeglied zwischen Kundschaft und Mitarbeitenden haben Kundendienstberater/-innen in einem Garagenbetrieb eine wichtige Rolle inne, die entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg einer Garage beiträgt. Das nötige Fachwissen für diese wichtige Drehscheibenfunktion jedes Garagenbetriebes kann man sich in einer drei Semester dauernden Weiterbildung (berufsbegleitend) aneignen. Denn Beratung der Kundinnen und Kunden, aber auch Überwachen von Service- und Reparaturarbeiten oder die Annahme und das Terminieren von Aufträgen sind anspruchsvolle Aufgaben, die dank fundiertem Fachwissen effizienter und kompetenter erledigt werden können.

In der Westschweiz arbeitet der AGVS ab 2020 für die Weiterbildung zum/zur Kundendienstberater/-in im Automobilgewerbe mit eidg. Fachausweis mit einem neuen Ausbildungspartner, der Firma 7act Benson, zusammen. Das private Weiterbildungszentrum mitten in Lausanne wurde 2011 von Alexandra Benson gründet. Das Institut verfügt seit 2018 über das Schweizer Qualitätslabel eduQua für Weiterbildungsinstitutionen. Die dynamische Erwachsenenbildnerin und erfahrene Prüfungsexpertin Alexandra Benson erklärt: «Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit dem AGVS. Vom bisherigen Ausbildungspartner Romandie Formation, mit dem ich in anderen Bereichen zusammenarbeite, habe ich erfahren, dass sie den Kurs zum/zur Kundendienstberater/-in im Automobilgewerbe mit eidg. Fachausweis nicht mehr anbieten werden.» Sie habe sich dabei gedacht, dass ihre Firma doch genau das Wissen, die Räumlichkeiten und die Möglichkeiten hätte, diesen Kurs anzubieten. «Ich habe mich daraufhin beim AGVS gemeldet, und es freut mich nun, dass wir bereits im Januar mit dem ersten Kurs starten können.»

kundendienstberater_artikel_1.jpg

Alexandra Benson (Bild) ergänzt: «Wir arbeiten gerne in kleineren Gruppen von 9 bis maximal 15 Kursteilnehmenden – 12 sind ideal. So kann man individueller auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden eingehen und sie kommen auch schneller voran mit den Kursthemen.» Die zweckmässigen und familiären Räumlichkeiten des Lausanner Instituts sind ausserdem auch für Gruppenarbeiten ideal. Die erste Weiterbildung als Vorbereitung auf die Berufsprüfung zum/zur Kundendienstberater/-in im Automobilgewerbe mit eidg. Fachausweis startet bei 7act Benson bereits am 14. Januar 2020. Der Lehrgang umfasst 9 Module und dauert drei Semester. Jeweils am Dienstagabend (18.15 bis 21.30 Uhr) und am Samstag (08.15 bis 13.00 Uhr) wird den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern an der Côtes-de-Montebon 30 in Lausanne das entscheidende Fachwissen vermittelt, damit sie im immer hektischeren Berufsalltag noch besser für neue Herausforderungen gerüstet sind.

Wer weitere Details dazu erfahren möchte, kann am Informationsabend am Montag, 9. Dezember 2019, um 19.00 Uhr in Lausanne teilnehmen oder weitere Infos unter Telefon 021 646 77 77 oder per E-Mail formation@7act.ch anfordern. Und Alexandra Benson denkt bereits weiter: «Für 2021 könnten wir uns sogar vorstellen, Tageskurse anzubieten. Aber bis es soweit ist, haben wir ja noch etwas Zeit.»

Die Ausbildung zum/zur Kundendienstberater/-in im Automobilgewerbe mit eidg. Fachausweis bietet der AGVS natürlich auch in der Deutschschweiz an. Hier arbeitet der AGVS mit der Schweizerische Technische Fachschule (STF) in Winterthur sowie der Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern (GIBB) in Bern zusammen. Infos betreffend der aktuellen Kurse sowie anderen Weiterbildungsmöglichkeiten findet man zudem in der AGVS Business Academy.

kundendienstberater_artikel_2.jpg

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare