Championsclub AGVS Sektion Bern


 
Die Förderung von Berufsnachwuchs ist eine Bereicherung für Alle
 
agvs-be.ch / ugi: Talentierte junge Berufsleute sind Vorbilder und sollen unbedingt gefördert werden.  Deshalb  lancierte der Verband ein Förderprogramm für 12 Lernende Automobil-Mechatroniker-/-in EFZ Fachrichtung Personenwagen oder 
Nutzfahrzeuge für die Teilnahme an den Qualifikationen vom 2. Juli und den SwissSkills in Bern vom 7.-11. September 2022. Am 24. Februar 2022 war mit einem Kickoff-Event der Startschuss des  Förderprogramms in der Mobilcity in Bern.   
 
Zulassung / Voraussetzungen
-Hervorragende Leistung während den ÜKs (ganze Ausbildungsdauer)
-Höchstalter von 21 Jahren im Durchführungsjahr der SwissSkills
-Einverständnis Lehrbetrieb
-Mitarbeit bei den Marketing-Aktivitäten des Verbands AGVS Sektion Bern 

Ablauf Förderprogramm 2022
Das Förderprogramm dauert vom 24. Februar  bis zum Abschluss-Event im Oktober 2022. Trainings für Grundlagen, Messtechniken und Diagnosestrategien werden geübt, ein Mentaltraining untermauert die Bildungseinheiten. Das Highlight des Förderprogramms sind die Qualifikationen und die Teilnahme an den  SwissSkills vom 7. bis 11. September 2022. 
 
Statement Beat Künzi, Geschäftsführer & Berufsbildungsobmann AGVS Sektion Bern
Unser Ziel ist es, jungen, hoffnungsvollen Talenten in der Autobranche die Chance zu bieten, unter professioneller Anleitung beruflich und persönlich weiterzukommen.
 
Alle Teilnehmer/-innen des Champions-Club: 
 
Michael Eggimann, Auto Haldimann AG  Grosshöchstetten
Noah Frey, AMAG Automobil- und Motoren AG, Brügg BE
Levin Frey, Garage Burri AG, Thun
Joel Iseli , Garage Balmer AG, Latterbach
Gian Kunz, SCANIA Schweiz AG, Uetendorf
Severin Landmesser, Widi Garage AG , Frutigen
Gian Paur , Autohaus von Känel AG, Frutigen
Kilian Rohn,  Auto Staub AG, Röthenbach
Sophie Schumacher, Camionrep AG Studen, Studen BE
Simon Trachsel, Armeelogistikcenter Schwäbis, Thun
Abinas Uthayarasa, Auto Rüger AG, Langnau im Emmental
Tobias Wenger, ABAG Nutzfahrzeuge AG, Belp
 
Statements von Teilnehmer/-innen:

agvs-be.ch / ugi: Was ist Ihre Motivation, am Programm teilzunehmen?

-Michael Eggimann, Auto Haldimann AG  Grosshöchstetten
Ich finde es eine super Sache, dass der AGVS so etwas macht. Egal wie weit ich kommen werde, ich werde auf jeden Fall etwas lernen und die positiven Emotionen mitnehmen.
-Noah Frey, AMAG Automobil- und Motoren AG, Brügg BE
Meine Motivation ist es, dabei Neues zu lernen und Chancen auf die Teilnahme an den SwissSkills zu haben.
-Levin Frey, Garage Burri AG, Thun
Meine Motivation für dieses Programm ist hauptsächlich zu profitieren. Ich kann viel neues dazulernen und repetieren, was mir auch für die Lehrabschlussprüfung nützlich sein kann. Auch will ich die einmalige Chance nutzen.
-Kilian Rohn,  Auto Staub AG, Röthenbach
Meine Motivation ist es, etwas Neues zu lernen. Neue Leute kennen zu lernen, welche die gleiche Leidenschaft haben wie ich und mich durch dieses Programm noch besser auf die LAP vorbereiten zu können.
-Sophie Schumacher, Camionrep AG Studen, Studen BE
Meine Motivation ist, mich in meinem Beruf weiter zu entwickeln und es ist eine sehr gute Vorbereitung für die LAP.
Ich finde, man kann dabei nichts verlieren, nur gewinnen.
-Abinas Uthayarasa, Auto Rüger AG, Langnau im Emmental
Meine Motivation an diesem Programm teilzunehmen ist, dass ich durch das Programm viele Erfahrungen sammeln kann und dazu noch neue Diagnosewege kennenlernen kann.
-Tobias Wenger, ABAG Nutzfahrzeuge AG, Belp
Ich finde die Swiss Skills eine gute Gelegenheit, um sich mit Berufskollegen messen zu können. Zudem fasziniert mich die Wettkampf-Umgebung, da ich auch schon an diversen Leichtathletik Wettkämpfen teilgenommen habe. Für mich ist es etwas Besonderes, unter Zeitdruck beste Arbeit abzuliefern.
  
agvs-be.ch / ugi: Auf was freuen Sie sich beim Förderprogramm am meisten?

-Michael Eggimann, Auto Haldimann AG  Grosshöchstetten
Sicher auf die Trainings und den Austausch mit neuen Leuten. Etwas zu erleben, was nicht alle können.
-Noah Frey, AMAG Automobil- und Motoren AG, Brügg BE
Ich freue mich darauf, neue Leute kennen zu lernen und die Kurse zu besuchen.
-Levin Frey, Garage Burri AG, Thun
Auf das Training und den Austausch mit meinen Teamkameraden. Auch die Chance, an solch einem Event teil zu nehmen, ist für mich eine grosse Freude. Und auch die Herausforderung und den Wettkampf gibt mir eine grosse Vorfreude.
-Kilian Rohn,  Auto Staub AG, Röthenbach
Mithilfe des Mentaltrainings neue Lern- und Arbeitstechniken kennen zu lernen. Sowie neue Herangehensweisen zu erlernen.
-Sophie Schumacher, Camionrep AG Studen, Studen BE
Am meisten freue ich mich darauf, mich mit anderen zu messen und mehr zu lernen. Das Mentaltraining ist sicher auch sehr hilfreich und interessant. 
-Abinas Uthayarasa, Auto Rüger AG, Langnau im Emmental
Ganz sicher auf die neue Erfahrung und die Teilnehmer besser kennenzulernen. 
 -Tobias Wenger, ABAG Nutzfahrzeuge AG, Belp
Ich freue mich auf die Trainings, da sie genau auf die Wettkämpfe zugeschnitten sind. Und vor allem auch Mentales wie auch Strategisches zu trainieren. Ich denke, dies wird am Wettkampf relevant sein.
  
agvs-be.ch / ugi: Wie sieht Ihr weiterer Berufsweg aus?

-Michael Eggimann, Auto Haldimann AG  Grosshöchstetten

Als erstes sicher die Lehre erfolgreich abschliessen. Danach möchte ich weiter arbeiten und mich so schnell wie möglich zum Automobildiagnostiker weiterbilden.
-Noah Frey, AMAG Automobil- und Motoren AG, Brügg
Ich habe geplant, die Ausbildung zum Diagnostiker zu absolvieren.
-Levin Frey, Garage Burri AG, Thun
Nach der Lehre werde ich noch ein weiteres Jahr in meiner Garage weiterarbeiten. Nachdem kommt für mich das Militär. Anschliessen bin ich mir noch nicht so sicher wie es weitergehen soll. Vielleicht werde ich bei der Autobrache bleiben aber vielleicht auch nicht.
-Kilian Rohn,  Auto Staub AG, Röthenbach
Nach der Lehre heisst es für mich erstmal ab ins Militär für die Sommer RS. Danach werde ich mich auf die BM für den Sommer 2023 vorbereiten und nebenbei als Automobilmechatroniker arbeiten.
-Sophie Schumacher, Camionrep AG Studen, Studen BE
Ich will auf dem Beruf bleiben und mich noch sprachlich im Französisch weiterbilden, da dies im Umkreis Biel sehr hilfreich ist und evtl. noch den Diagnostiker machen.
-Abinas Uthayarasa, Auto Rüger AG, Langnau im Emmental
Nach der Lehre will ich im ersten Schritt 1-2 Jahre Arbeitserfahrung sammeln und dann eine Weiterbildung zum Automobildiagnostiker starten.
 -Tobias Wenger, ABAG Nutzfahrzeuge AG, Belp
Ich plane die BM2 in einem Jahr Vollzeit zu absolvieren. Ich darf jedoch während der BM in meinem jetzigen Lehrbetrieb weiterhin arbeiten, während den Ferien. Weiter sehe ich mich noch einige Jahre als Mechatroniker um Erfahrungen zu sammeln, mich reitzt es aber, später ein Studium zu absolvieren, um in der Konstruktion tätig zu sein.
 
 



 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie