Rendez-vous Job: Mit Herzblut für die Berufsbildung

 

Mit «Rendez-vous Job» wollen wir im Kanton Bern die Berufsbildung sicht- und erlebbar machen. Jugendlichen, ihren Eltern, Angehörigen und Lehrpersonen sollen die Vorteile einer Berufslehre aufgezeigt werden. Berner KMU ist überzeugt, mit diesem Pilotprojekt 2019 eine weitere wichtige Massnahme im Kampf gegen den Fachkräftemangel ergriffen zu haben.

 



Am Freitag, 25. Oktober und am Samstag 26. Oktober öffnen die überbetrieblichen Kurszentren (ÜK-Zentren) im Kanton Bern ihre Türen: Am Freitag werden Klassen der 5. bis 7. Schuljahre der Volksschulen im Kanton Bern (deutsch und französisch) eingeladen, direkt in den ÜK-Zentren Berufe zu erleben und konkrete Informationen zur Berufslehre zu erhalten. Sie werden vor Ort die Möglichkeit haben, mit praktischen Übungen die angebotenen Berufe 1:1 zu erleben. Die Lehrpersonen / Begleitpersonen (1-2 pro Klasse) begleiten ihre Klasse / Gruppen in der Arbeit im ÜK-Zentrum und werden vor Ort mit spezifischem Zusatzmaterial bedient. Damit soll eine frühe Sensibilisierung der Jugendlichen, Lehrpersonen und Eltern für den Berufswahlprozess erreicht werden. Am Samstag findet ebenfalls in den ÜK-Zentren zwischen 9 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür für alle interessierten Eltern und Schüler/innen statt.

Um den «Berner Erlebnistag Berufsbildung» längerfristig – wie der nationale Zukunftstag – nach den Herbstferien im Berner Schulkalender verankern zu können, wurde Anfang November 2018 der Verein «Berner Erlebnistag Berufsbildung» gegründet. Mitglieder sind alle am Projekt beteiligte ÜK-Zentren und Organisationen der Arbeitswelt. Der Verein bestimmt den Auftritt des Events und definiert das Rahmenprogramm. Er gewährleistet die übergreifende Kommunikation, insbesondere eine wirksame Informationskampagne und die Medienarbeit. Die Geschäfte des Vereins werden durch das Sekretariat von Berner KMU geführt.

Der Verein wird mit Mitgliederbeiträgen der beteiligten ÜK-Zentren und der interessierten Organisationen der Arbeitswelt (OdA) finanziert. Die erstmalige Durchführung des Projekts wird mit einmaligen Spenden/Sponsoringbeiträgen von Firmen sowie mit Beiträgen des Gewerbeverbands Berner KMU (Bildungsfonds), des Kantons Bern (Amt für Kindergarten und Volksschule, Berufsbildungsamt) finanziert. Präsidiert wird der Verein von Beat Künzi (Geschäftsführer AGVS Kanton Bern). Der Vorstand besteht neben Beat Künzi aus Matthias Achtnich (Geschäftsführer Hotel & Gastro formation Bern) und Markus Kammermann (Geschäftsführer Swissmechanic Bern/Bienne).

Alle Informationen zum Programm, den teilnehmenden Verbänden und ÜK-Zentren finden Sie auf www.rendez-vous-job.ch

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie