«Young Driver Challenge» zieht sich für 2020 von der Rennstrecke zurück

21. Januar 2020 autoberufe.ch – Nach drei erfolgreichen Jahren zieht sich die «Autoscout24 und Cupra Young Driver Challenge» für das Jahr 2020 von der Rennstrecke zurück.

pd. «Wir sind stolz in der Challenge erfolgreiche und motivierte Jungtalente gefunden zu haben», so Pierre-Alain Regali, Director Autoscout24. «Deshalb freuen wir uns sehr, die Gewinner Karen Gaillard und Julien Apothéloz auch im kommenden Jahr weiterhin zu unterstützen», und fügt an: «Wir fokussieren und freuen uns nun auf kommende Projekte.»

Nicolas Hobi, Head of Marketing von Seat und Cupra meint: «Wir freuen uns, dass wir mit unserem Projekt drei hochmotivierten Rennfahrtalenten einen ersten Schritt in Richtung Rennfahrkarriere ermöglichen konnten. Mit Topcar Sport, wo mit Julien Apothéloz und Karen Gaillard zwei der Gewinner der Young Driver Challenge unter Vertrag stehen, werden wir auch in diesem Jahr mit Cupra der Rennstrecke treu bleiben. Wir danken allen Partnern, welche zum Erfolg der Young Driver Challenge beigetragen haben.»

Zusammen mit Fredy Barth, Nico Müller, Spirit Karting, motorsport.ch, Hankook Reifen und Topcar Sport haben Autoscout24 und Cupra die «Autoscout24 und Cupra Young Driver Challenge» durchgeführt und mit Oliver Holdener, Julien Apothéloz und Karen Gaillard drei Nachwuchstalente gefunden, die den Willen, den Mut und das Können mitbringen, im Motorsport Fuss zu fassen.
 
Zur Young Driver Challenge:
Das Projekt «Autoscout24 und Cupra Young Driver Challenge» wurde 2017 von Autoscout24, Seat und Fredy Barth ins Leben gerufen. Das Nachwuchsförderungsprogramm wurde seit diesem Jahr durch das Tochterunternehmen von Seat – der neuen Marke Cupra – unterstützt. In einer vierteiligen Wettkampfserie konnten sich Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren als Rennfahrerinnen und Rennfahrer beweisen. Wer die Jury über alle Phasen hinweg überzeugte und nebst dem fahrerischen Können auch die unbedingte Passion und Bereitschaft für den Rennsport mitbrachte, dem winkte als Hauptgewinn finanzielle und beratende Unterstützung von Autoscout24 und Cupra «»«»für ein weiteres Rennfahr-Engagement.

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare


Giorgio Keller 28. Januar 2020 - 10:27
Unfassbar. Alle freuen sich...! Dafür lassen sie das Projekt fallen. Ich schlage vor: Hall of Fame im autobau.

Walter Kreuchi 28. Januar 2020 - 11:18
Das gleich habe ich auch gedacht........... Ein Rückzugs-Grund wurde leider nicht genannt......

Anonyme 28. Januar 2020 - 15:28
Alles gut, einige Talente gefunden und man freut sich auf kommende Projekte. Falscher Titel - keine Rede von Schluss!